Aktuelles

Winterfahrt der Messdiener

Samstag, den 19.01. ging es zur alljährlichen Winterfahrt der Messdiener ins Freizeitbad „Bahia“ in Bocholt. Morgens um 9 Uhr ging es für die 30 Messdiener und Messdienerinnen mit dem Bus los. Die Jugendlichen verbrachten mehrere Stunden im „Bahia“ und erkundeten ausgiebig die großen Rutschen und den Sprungturm. Zwischendurch gab es auch eine kleine Mittagspause und bei einem Teller Pommes konnten sich alle etwas erholen. Danach nutzten einige das gute Wetter für einen kurzen erfrischenden Abstecher ins Außenbecken. Zum Schluss ging es für die Messdiener/innen nach einem langen Tag gegen 16 Uhr wieder zurück nach Havixbeck. Insgesamt eine tolle Aktion!

Von Pia Nolte

Sternsingeraktion 2019

Glitzernde Kronen für die Könige

von Ina Geske

Sternsinger zu sein, das ist in Havixbeck Ehrensache für die Kinder. Das wurde einmal mehr beim Vorbereitungstreffen deutlich.

Viele Kinder kamen zum Vorbereitungstreffen der Sternsingeraktion ins Torhaus. Nach der Anmeldung wurden aus dem großen Fundus die passenden Kronen und Gewänder ausgesucht.

 

Viele Kinder kamen zum Vorbereitungstreffen der Sternsingeraktion ins Torhaus. Nach der Anmeldung wurden aus dem großen Fundus die passenden Kronen und Gewänder ausgesucht. Foto: Ina Geske

 

Ein großer Ansturm herrschte am Freitagmorgen im Torhaus am Kirchplatz. Überpünktlich trudelten viele Kinder ein, um sich für das bevorstehende Dreikönigssingen einzukleiden. Nachdem der offizielle Papierkram endlich hinter ihnen lag, stöberten die Mädchen und Jungen aufgeregt durch die vielen Kisten voller Kleidungsstücke, um das schönste Sternsingerkostüm zu ergattern.

„Ich möchte den roten Umhang haben“, rief der eine. „Oh, der goldene Mantel steht dir aber gut. Sehr königlich“, kam es aus einer anderen Ecke. An der nächsten Station konnte der passende Kopfschmuck ausgesucht werden. „Die silberne Krone möchtest du haben? Die passt mit den blauen Smaragden super zu dem blauen Umhang“, berieten die Helferinnen und Helfer die zahlreichen Kaspars, Melchiors und Balthasars.

An der nächsten Station stand Singen auf dem Programm. Einige Leiterinnen und Leiter aus der Runde der Messdiener nahmen sich die Zeit, mit den Kindern den Sternsingergruß sowie den Segen und das Lied zu üben. „Die Sternsinger wünschen Ihnen und dem ganzen Haus alles Gute und den Segen Gottes“, klang es noch zaghaft aus den Kehlen der Königinnen und Könige. Aber es ist ja auch noch eine Woche Zeit zum Üben.

Doch nicht nur die Auswahl des passenden Kostüms wurde wohl bedacht. Auch die Gruppenfindung unterlag speziellen Kriterien. Sei es mit den eigenen Geschwistern oder den besten Freunden – schnell waren 20 Gruppen gefunden.

„Es sieht schon sehr gut aus. Natürlich können wir immer mehr Unterstützung gebrauchen. Alle, die helfen wollen, sind herzlich willkommen“, berichtet Organisator Michael Lülf beim Blick auf eine Karte Havixbecks, in der er farblich die Sammelgebiete der Gruppen eingezeichnet hatte. „Einige Gebiete sind noch frei“, lädt Lülf ein, sich an der Aktion „Dreikönigssingen 2019“ zu beteiligen. Ganze Gruppen seien natürlich gern gesehen. „Aber genauso gern dürfen sich auch einzelne Kinder melden. Für die finden wir dann eine Gruppe“, hofft Lülf darauf, die letzten Gebiete noch vergeben zu können, um allen Havixbeckern den Segen der Heiligen Drei Könige ins Haus zu bringen.

Die Kinder werden am 4. und 5. Januar (Freitag und Samstag) durch Havixbeck und die Bauerschaften ziehen, um die Häuser und ihre Bewohner zu segnen. Zusätzlich werden Spenden für Kinder in Peru und in aller Welt gesammelt. Unter dem Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ ziehen Kinder in ganz Deutschland von Tür zu Tür und trotzen der Kälte, um zum 61. Mal das Dreikönigssingen mitzugestalten.

Anlässlich der Entsendung zum Aktionstag findet am 4. Januar (Freitag) um 9.30 Uhr eine Eucharistiefeier sowie am 5. Januar (Samstag) um 9.30 Uhr ein weiterer Aussendungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Dionysius statt. Der Abschlussgottesdienst ist am 6. Januar (Sonntag) um 11 Uhr in St. Dionysius.

mehr Fotos

Quelle: https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Havixbeck/3598470-Sternsingeraktion-2019-Glitzernde-Kronen-fuer-die-Koenige

Besuch des Allwetterzoos Münster

Bei herrlichem Wetter hatten wir Messdiener einen schönen Tag im Allwetterzoo Münster. Los ging es am Samstagmorgen am Edekaparkplatz in Havixbeck. Von dort aus fuhren wir mit Autos zum Allwetterzoo in Münster. Dort angekommen fütterten wir die Pinguine im Außenbecken mit Fisch und betrachteten die kleinen Erdmännchen aus nächster Nähe. Der Ausflug war ein tolles Gruppenerlebnis und zum Nachmittag kamen wir wieder in Havixbeck an, wo die Kinder freudig von ihrem Tag im Zoo berichteten.

Für mehr Bilder hier klicken

Erdmännchen aus dem Allwetterzoo
Robbenfütterung im Allwetterzoo.

Taizé-Abend in der St. Dionysiuskirche

Wir Havixbecker Messdiener wollen wieder ein kleines Stück Taizé-Feeling am Mittwoch den 07.11.2018 um 19:00 Uhr in die St. Dionysiuskirche in Havixbeck bringen. Dazu laden wir alle Jugendlichen und Interessierten herzlich zu einem stillen und gemütlichen Taizé-Gottesdienst ein. Wer mag, kann dabei auf dem Boden mit den bekannten Gebetshockern sitzen. Wir feiern den Taizé-Abend mit viel Gesang.

Wir freuen uns auf Sie und euch!

Gottesdienst Romwallfahrt

Am Sonntag den 11.11 um 11Uhr wird es in der Kirche St. Dionysius in Havixbeck einen
Sondergottesdienst geben. Im Sommer 2018 machten sich insgesamt 17 Messdiener aus Havixbeck
mit einer Reisegruppe mit Nottulner Messdienern auf den Weg nach Rom zur Messdiener Wallfahrt.
In Rom besuchten sie Gottesdienste und Papstaudienzen mit insgesamt ca. 70.000 Messdienern aus
aller Welt. Insgesamt verbrachten die Messdiener fünf gemeinsame Tage in Rom und wollen nun am
Sonntag den 11. November noch einmal einen Gottesdienst im Sinne der Romwallfahrt feiern. Dazu
laden wir alle Interessierten sehr herzlich ein!

18 Messdiener neu in die Gemeinschaft aufgenommen

18 neue Messdiener sind in die Messdienergemeinschaft der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg aufgenommen worden. In Havixbeck wurden eine Mädchen und eine Jungengruppe mit je sechs Kindern gebildet. In Hohenholte gibt es insgesamt sechs neue Messdiener. Gefeiert wurde gemeinsam bei der Familie Thier, die ihre Firmenhalle für die Neuaufnahmefeier zur Verfügung stellte. Dort wurde zunächst eine Messe mit Pater Erasmus Tripp unter dem Thema Gemeinschaft gefeiert. Danach nahmen die Messdiener die Jüngsten herzlich die große Runde auf. „Die Messdiener freuen sich über die neuen Mitglieder und wünschen allen viel Spaß und eingutes Ankommen in der Gemeinschaft der Havixbecker und der Hohenholter Messdiener“, berichtet Pia Nolte vom Leitungsteam. Insgesamt sei es ein sehr gelungener Tag gewesen.

Fotostrecke

Aus: Wesfälische Nachrichten

Neues LT gewählt

Die Messdiener haben ein neues Leitungsteam gewählt. Den Vorsitz übernahmen Lena Horstschäfer (vorne l.) und Ann-Christin Lampen (vorne r.).

In der Obermessdienerrunde wurde am Montag das neue Leitungsteam der Messdiener der Katholischen Kirchengemeinde gewählt. Der bisherige Vorstand, Matthias Gromöller und Lena Horstschäfer, bedankte sich beim Leitungsteam und der Obermessdienerrunde für das gelungene Jahr.

Als neuer Vorstand stehen Lena Horstschäfer, die wiedergewählt wurde, und Ann-Christin Lampen, die neu gewählt wurde, der Messdienerschaft vor. Veit Menke und Sarah Lülf wurden für das Erstellen des Dienplanes gewählt. Neuer Webmaster ist Moritz Hafkemeier. Das Protokoll werden künftig Sophia Kisters und Johanna Pape führen.

Die Pressearbeit übernimmt Pia Nolte. Als Beisitzerin wurde Anna Thiel gewählt. Thilo Saalfeld führt die Kasse der Messdiener weiterhin und Lina Meinert vertritt die Hohenholter Messdiener im Leitungsteam.

Aus Westfälische Nachrichten

Messdiener aus Nottuln und Havixbeck aus Rom zurück

Ein riesengroßes „Wir-Gefühl“

Beim Blind Date kamen die Messdiener aus Nottuln und Havixbeck auch mit ganz vielen anderen Messdienergruppen zusammen.Beim Blind Date kamen die Messdiener aus Nottuln und Havixbeck auch mit ganz vielen anderen Messdienergruppen zusammen. Foto: Kirchengemeinde St. Martin Nottuln

„Die Gruppendynamik war mega-gut!“, unterstrich Laura Gesmann, die zusammen mit Kaplan Marco Klein Messdiener aus Nottuln und Havixbeck während ihrer Romwallfahrt in der vergangenen Woche betreut hat.

Sonntags waren sie mit den 15- bis 20-Jährigen Jugendlichen – zehn aus der Kirchengemeinde St. Martin Nottuln und 17 aus St. Dionysius und St. Georg Havixbeck – zur Messdienerwallfahrt nach Rom gestartet. Rund 60 000 Messdiener aus Deutschland, darunter etwa 1800 aus dem Bistum Münster, sowie mehrere tausend Messdiener aus 18 weiteren Ländern nahmen dort an der internationalen Ministrantenwallfahrt unter dem Motto „Suche den Frieden und jage ihm nach“ von Montag bis Donnerstag teil.

Nottulner und Havixbecker Messdiener in Rom

 

Am Freitag hieß es dann für die Teilnehmer aus den Baumbergen, schon wieder Abschied zu nehmen von der ewigen Stadt. Mit dem Flugzeug ging es von Rom nach Düsseldorf, dann mit dem Zug nach Appelhülsen.

Zufrieden blickten zwei Tage später die beiden Nottulner Laura Beisenbusch und Jonas Henke, die Havixbecker Ann-Kathrin Kruse und Stefan Mühlenbeck sowie die beiden Betreuer im Gespräch mit unserer Zeitung auf ausgefüllte, ereignisreiche Tage in Rom zurück. „Eine gute, lustige Fahrt“, sind sich die jungen Leute einig. Auch wenn sie sich alle zusammen erst bei zwei Vortreffen kennengelernt hätten, sei das Miteinander der Gruppe von Anfang an ganz hervorragend gewesen, sieht auch Kaplan Klein dies als wichtigen Grund des guten Gelingens. „Da sind einige neue Freundschaften entstanden“, freut er sich.

Neben dem Bistumsprogramm habe unter anderem auch das Kennenlernen der Stadt und der italienischen Küche auf dem Programm gestanden, das nur wegen der tropischen Hitze ein wenig zurückgefahren musste. Beeindruckt hat natürlich der persönliche Blick auf Papst Franziskus. „Wir sind zwar wegen der vielen Menschen gar nicht bis zur Audienz auf den Petersplatz gekommen“, berichteten die Messdiener, „aber sein Fahrzeug hat gerade vor uns auf der Straße gewendet, so dass wir ihn doch noch gesehen haben.“

Ein weiterer Höhepunkt der Woche war für die jungen Baumberger der Bistumsgottesdienst mit den Weihbischöfen Rolf Lohmann, Wilfried Theising und Christoph Hegge in der Kirche Sant‘ Ignazio di Loyola nahe des Pantheons. 1800 Messdienerinnen und Messdiener aus dem niedersächsischen und dem nordrhein-westfälischen Teil des Bistums Münster feierten dort einen Gottesdienst, in dem auch sieben Messdiener aus Nottuln und Havixbeck Messe dienten. Die Kirche ist nach dem Heiligen Ignatius von Loyola benannt, dem Gründer des Jesuitenordens, dem auch Papst Franziskus angehört. Die Messe dort sei eigentlich „genauso wie bei uns, nur größer“ gewesen, berichten die jungen Leute schmunzelnd. Interessant fanden sie außerdem den Austausch mit anderen Messdienern aus unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Am Ende können sie sich voll und ganz der positiven Bilanz des Bistum Münster anschließen. Mit einem riesengroßen Wir-Gefühl sind auch sie wieder nach Hause gekommen.

 

Quelle: Westfälische Nachrichten

Besonderer Gottesdienst: Havixbecker Messdiener dienen im St.-Paulus-Dom

Messdiener aus Havixbeck dienten im Dom zu Münster

Viele Besucher des 10-Uhr-Gottesdienstes im St.-Paulus-Dom in Münster am vergangenen Sonntag staunten, als 50 Messdiener aus Havixbeck den Chorraum füllten. Mit der Unterstützung der gastgebenden Dom-Messdiener feierten die Kinder und Leiter aus der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg den Gottesdienst.

Begleitet wurden die Mädchen und Jungen dabei von Pater Erasmus Tripp und einigen Eltern, die sich dieses besondere Gottesdienst-Erlebnis nicht entgehen lassen wollten.

Im Anschluss an die Messe freuten sich die Messdiener auf eine Führung durch den Dom durch Dompropst Kurt Schulte und einige Dom-Messdiener. Dabei wurde auch „hinter die Kulissen“ geschaut.

Draußen auf dem Domplatz ging es dann nach einer kurzen Imbisspause weiter mit einem Planspiel, dass einige Obermessdiener im Vorfeld organisiert hatten. Am Nachmittag ging es wieder zurück nach Havixbeck.

(Artikel aus der WN vom 04.05.2018)

Lagerleitung 2018

In diesem Jahr wird das Pfingstlager der Messdiener Havixbeck/Hohenholte von folgenden Obermessdienern geleitet:

-Jan Luke

-Kira Burkamp

-Tamara Schecher

-Michel Wessels

Bei Fragen können Sie die vier unter der Email-Adresse

             lagerleitung@messdiener-havixbeck

erreichen.