Pfingstlager 2019

Gruppenfoto aller „Lagerhasen“ hier gibt es alle Fotos

Über Pfingsten fuhr die Messdienergemeinschaft wie jedes Jahr wieder einmal ins Lager. Nachdem am Mittwoch die Gepäckabgabe war und die ersten Leiter zum Lagerplatz fuhren, um die Zelte aufzubauen, trafen sich am Freitag die Gruppen mit ihren Leitern an Pastors Garage und fuhren zusammen zum Lagerplatz. Dort wurden zuerst alle Gepäckstucke verteilt, um dem Regen zuvor zukommen. Nach dem Schauer konnte dann richtig ins Lager eingestiegen werden. In diesem Jahr stand das Lager unter dem Thema „Zirkus“, abends konnten die Kinder verschiedene Workshops machen:  das Banner und das Sonnensegel bemalen, die Fußballtore und Mülleimer bauen und natürlich das Kreuz und Schilder für die Zelte gestalten. Nach dem Lagerlieder singen, ging es dann nach dem ersten anstrengenden Tag in die Zelte zum schlafen.

Am Samstag gab es nach dem Frühstück zuerst die Workshops. Es wurden Lagerzöpfe geflochten, T-Shirts bemalt, Schmuck und Zirkusutensilien wie z.B. Jonglierbälle gebastelt, der Lagertanz ausgedacht und das Überfällertraining absolviert. Nach dem Mittagessen ging es dann mit dem Planspiel weiter. Hier mussten die Kinder gruppenweise verschiedene Spiele spielen, die alle mit dem Thema Zirkus zu tun hatten. Am Abend fand dann die Lagerhochzeit statt. Nach dem Abendessen wurde das Spiel, welches die jüngsten Leiter vorbereitet haben, gespielt: Jahrgangsweise mussten die Kinder verschiedene Aufgaben bewältigen. Zum Schluss hat der Jahrgang mit den meisten Punkten gewonnen. Am Abend wurde wieder am Lagerfeuer gesungen und nachts war es dann soweit: die Überfäller kamen, um das Zirkuslager zu überfallen.

Am nächsten Morgen mussten die Kinder in verschiedenen Spielen gegen die Überfäller antreten, um das Banner und die Lagerglocken wiederzubekommen, die in der Nacht beim Überfall geklaut worden waren. Nachdem dieses Erfolgreich wieder zurück erobert wurde, verabschiedeten sich die Überfäller. Am Nachmittag wurden dann die Gruppen für die Fahrradrally aufgeteilt. Hierbei mussten die Kinder verschiedene Stationen besuchen und Sterne sammeln, um sich eine eigene kleine Zirkusshow auszudenken. Gegen Abend wurde dann die Lagermesse mit  Pater Erasmus Tripp und dem Pastoralreferenten Jens König-Upmeyer gefeiert. Am Abend wurden dann zum letzten Mal die Lagerlieder am Feuer gesungen.

Am Montagmorgen spielten die Kinder nach dem Frühstück Spiele, während die Leiter und ältesten Kinder die Zelte abbauten und den Anhänger mit den Gepäckstücken beluden.

Nach dem Mittagessen fuhren dann die Kinder und Leiter zurück nach Havixbeck.

Insgesamt war es ein tolles Lager mit viel Spaß und Motivation!Insgesamt war es ein tolles Lager mit viel Spaß und Motivation!

Artikel von Pia Nolte